[DIY Quickie] Makramee Kochlöffel



Das Makramee Fieber ist endlich auch bei mir ausgebrochen.
Aber anstatt eines großen, kunstvoll geknüpften Wandbehanges oder einer hübschen Blumenampel sind es schlichte Kochlöffel aus Holz, die ich mit dieser einfachen Technik schnell und simpel verschönert habe.
Wunderbar zum Weiterschenken oder zum Selbstbehalten. Was denkt ihr? 




Du brauchst:




Zunächst schneidet ein langes Stück Garn (ca. 150 cm, je nach Kochlöffelgröße) ab und legt diesen mittig unter den Kochlöffelstiel.
Als nächstes nehmt ihr das rechte Stück Garn und führt in unter dem Kochlöffel nach links und über den linken Garn. (Bild oben)

Den linken Garn legt ihr über den Kochlöffel und führt ihn unter die rechte Schlaufe hindurch und zieht den ersten Knoten fest.



Das wiederholt ihr nun so lange, bis ihr die Länge erreicht habt, die ihr gerne hättet. Die Drehung, die ihr auf den Bildern seht, entsteht dabei von alleine.
Zum Schluß mit einem Doppelknoten abschließen und eine Schlaufe - damit sich der Kochlöffel später auch aufhängen lässt - knoten.






Kreative Grüße und viel Freude beim Nachmachen,
Rebecca





Grüne Welle



Pantone hat wieder entschieden und die Farbe des Jahres 2017 gewählt.

Jedes Jahr wird symbolisch ein Farbton ausgesucht, der die aktuelle Stimmung einfangen soll und seine Entfaltung in den verschiedensten Bereichen, wie Mode, Interieur oder Produktdesign findet.
Nach der etwas gewöhnungsbedürftigen Hellblau-Rosa Kombination aus dem letzten Jahr wird es heuer wieder frischer und entspricht damit auch deutlich mehr meinem persönlichen Geschmack.





GREENERY heißt der Farbtrend und symbolisiert laut Pantone einen Neubeginn, denn keine andere Farbe assoziieren wir mehr mit Leben und Wachstum.
Es soll das Jahr der Hoffnung und der Erneuerung werden und die frische Gelb-Grün-Nuance soll unsere Verbindung zur Natur stärken.




Die Sehnsucht nach mehr Natur und Natürlichkeit

Während also bisher das Grün eher in Form von Pflanzen und Blättern in vielen Wohnungen Einzug hielt, darf nun auch die Dekoration und sogar Möbel im saftigen Grün strahlen.
Entweder als Allover-Konzept oder auf kleine Hingucker reduziert. Auf jeden Fall kommt dieser (Farb)Trend meinem "grünen Herzen" sehr entgegen und ganz bestimmt darf noch das ein oder andere Lieblingsstück in Grün einziehen.
Wie findet ihr denn die Farbe? Wäre das auch was für euch?


Ein schönes Wochenenende für euch!
♥ Rebecca







Anzeige | Geschenkideen zum Valentinstag mit Rotkäppchen



Bald ist es wieder soweit: Der Valentinstag steht vor der Tür! Und auch wenn der Tag recht umstritten ist und nicht von jedem gefeiert wird, finde ich es schon sehr schön, ein zusätzliches Fest zwischen Weihnachten und Ostern zu haben. Vor allem, wenn es dabei um Liebe und Freundschaft geht.

Wie jedes Jahr stellt sich jedoch die Frage, was man seinen Liebsten schenken soll bzw. womit man sie überraschen kann und damit ihr nicht mit leeren Händen da steht, habe ich drei besonders schöne Do It Yourself Ideen für euch:


Früher hat man seine Namen in Bäume geritzt und ein Herzchen drum herum, heute kreiert man persönliche Etiketten.
Eine besonders schöne Aktion findet ihr zur Zeit bei Rotkäppchen: Dort könnt ihr eure individuellen Etiketten mit Namen, einem Gruß oder kurzen Zitaten ganz einfach online selber gestalten.


Geschenkidee #1
Etikettengestaltung: Sag’s mit Rotkäppchen von Herzen




So einfach funktioniert es:

Man kauft eine 0,75l Flasche Rotkäppchen Sekt nach Wahl ( gibt es übrigens auch alkoholfrei ), ladet anschließend den Bon auf Rotkäppchen.de hoch und gestaltet pro Flasche jeweils zwei ganz individuelle und persönliche Etiketten, die man dann bequem per Post zugeschickt bekommt. Zuhause muss man die Lieblingsetiketten nur noch auf die Flasche kleben und verschenken, überraschen oder doch lieber einfach selber genießen.

Weitere Informationen zu der "Sag`s mit Herzen von Rotkäppchen" - Kampagne, die noch bis einschließlich 31.Mai 2017 geht,  findet ihr auf der Rotkäppchen Website.





Geschenkidee #2
Ein Herz-Schneidebrett

Nicht nur für Verliebte! Auch die beste Freundin freut sich über eine selbstgemachte Kleinigkeit.

Wie wäre es denn mit einem selbstgemachten Schneidebrett in Herzform? Es ist praktisch und sieht zudem auch noch hübsch aus: Auf ein normales Küchenbrett zeichnet man ein Herz auf und sägt dieses mit der Laubsäge aus. Die Seiten schleift man mit feinem Schleifpapier an.

Zum Schluss kann man zusätzlich noch ein Loch in das Brett bohren und hängt es an einer Schnur oder einem Stück Lederband auf. Ein toller Hingucker in jeder Küche.






Geschenkidee #2
Einfache Papierherzen zum Selberfalten

Die Herzen sind wirklich kinderleicht nachzumachen und sehen nicht nur als Tischdeko oder als Verzierung auf Geschenken schön aus, sondern aufgefädelt an einem Stück Schnur auch als Girlande.
Alles was man dafür benötigt ist farbiges Tonpapier, ein runder Dessertteller, Schere, Falzbein und Klebstoff.




  • Zunächst zeichnet man zwei Rundungen mit Hilfe des Tellers auf das Papier und schneidet diese aus.
  • Dann das Papier von unten nach oben - wie eine Ziehharmonika - auf falten. Als kleiner Tipp: Wer auch sonst viel faltet und sich die Arbeit etwas leichter machen möchte (und seine Fingernägel schonen will), kann dafür ein sogenanntes Falzbein verwenden. Damit lassen sich die Falze auch bei stärkerem Papier ganz einfach und sauber glattstreichen.
  • Den so aufgefalteten Streifen nun in der Mitte falten, zusammenkleben und fertig ist ein Papierherz.






Vielleicht ist eine Geschenk-Idee für euch dabei? 
Was würde denn auf euren selbstgestaltetem Etikett stehen?

Ich wünsche euch viel Freude beim Gestalten und vor allem beim Verschenken.
♥ Rebecca




Memories in a box



Sammelt ihr auch gerne Erinnerungsstücke? Dann habe ich heute eine schöne Idee für euch, die  besonders gut zum Jahresbeginn passt.

Als leidenschaftliche Jägerin und Sammlerin mag ich es sehr, wenn man Erinnerungen an besondere Erlebnisse noch einmal in die Hand nehmen kann. Üblicherweise fertigt man solche Memory Boxen ja häufig für kleine Kinder an, aber unser letztes Jahr war so randvoll mit den verschiedensten Ereignissen, dass ich es schade fand, nicht schon eher mit dieser Idee begonnen zu haben.

Für die Erinnerungskiste habe ich eine schlichte Schachtel besorgt, in die nun all die kleinen, liebenswerten und für mich wichtig gewordenen Dinge wandern, wie Briefe, Postkarten und Fotos, ein mit Sand befülltes Glasfläschchen aus dem letzten Urlaub oder ein anderes Mitbringsel, Kino- und Eintrittskarten von besonderen Ausflügen oder Konzerttickets, aber auch Erinnerungen an Tage, die zunächst nicht so einfach erschienen, die man aber trotzdem gut gemeistert hat.



DIY: Memories in a box

Nachmachtipp: Erinnerungskiste basteln

DIY Erinnerungskiste 2017

Schachteln mit Papier oder Stoff auskleiden

Ihr braucht dafür:

○ eine weiße Schachtel
○ feste Pappe als Einlage für Boden und Seitenwände
○ Papier oder dünnen Stoff zum Auskleiden
○ doppelseitiges Klebeband
○ Lineal
○ Schere
○ schwarzer Stift


DIY: Schachteln mit Papier oder Stoff auskleiden


  • Zunächst messt ihr die Schachtel innen aus. Die Maße - abzüglich ca. 5mm - übertragt ihr auf die feste Pappe und schneidet die einzelnen Teile ( 4 x Seitenwände + Boden ) aus, die nun auch als Schablonen dienen.
  • Die Schablonen auf das Papier / Stoff legen und mit einer Zugabe von ca. 1cm ausschneiden und mit doppelseitigem Klebeband auf die Pappe kleben.
  •  Anschließend die Seitenteile, sowie den Boden in die Schachtel kleben.
  •  Wer eine schöne Handschrift besitzt, kann den Schriftzug und die Jahreszahl freihändig mit einem wasserfesten Stift auf die Schachtel malen. Ich bekomm das ja nicht ganz so schön hin und habe deshalb ein wenig geschummelt. Die Schrift habe ich mit einem Textprogramm erstellt, ausgedruckt und mit Bleistift auf die Schachtel übertragen. Danach malt man die Buchstaben einfach mit einem schwarzen Stift nach - fertig!

TIPP: Zusätzlich könnt ihr auf die Innenseite des Deckels ein kleines Heftchen kleben und darin besondere Erinnerungen aufschreiben.


DIY: Schachteln mit Papier auskleiden



Memories in a box


Habt ihr vielleicht auch schon eine kleine Erinnerungskiste? Und was kommt bei euch rein?

Auf ein neues, tolles 2017 mit vielen, schönen Erinnerungen!
♥ Rebecca




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly